Chinesische Logik?!

大家好!

Hej liebe Leute! Wie geht’s der Menschheit am anderen Ende der Welt so? Ich hoffe, gut und gehe davon aus, dass Weihnachten und Silvester gut überstanden worden sind. In meiner Welt hier in China ist gerade so einiges los (wie immer eigentlich :D). Das letzte Mal hab ich euch von meinem AMAZING NOVEMBER erzählt und dieses Mal folgt ein wunderbarer Dezember. Es gab 3 große Highlights: AFS Cultural Trip nach Yunnan, Weihnachten und Silvester. In China feiert man kein Weihnachten und auch kein Silvester?! Ja also eigentlich nicht, aber irgendwie schon, aber dann doch wieder nicht, ABER wir AFSer haben uns da eben ein paar Freiheiten genommen und ganz lieb unsere Lehrer um einen „Feiertag“ gebeten. Und voilà hat man ein unvergessliches Weihnachten und Silvester vor seiner Nase 😀 Aber mal von Anfang…

YUNNAN 云南 15.-21.12.

AFS organisiert jedes Jahr mindestens eine Reise im Gastland an der alle AFSer teilnehmen können. In meinem Fall ging es ab nach Yunnan, eine Provinz im Südwesten Chinas, angrenzend zu Tibet und Burma, welche für ihre landschaftliche Vielfalt und nationalen Minderheiten sehr bekannt ist. Auf diesen Ausflug habe ich mich schon seit Monaten gefreut und dann war der Tag endlich gekommen: Gemeinsam mit meinen Freunden bin ich in den Flieger ab nach Kunming, der Hauptstadt Yunnans. Als wir dort ankamen, erwartete uns ein netter Schneesturm… Und wir hatten Glück, denn unser Flieger war der letzte der gelandet ist; viele andere Austauschschüler und natürlich haufenweise chinesische Passagiere mussten irgendwo in China zwischenlanden und dort eine Nacht übernachten, weil die Turbulenzen zu groß waren… Glück gehabt heißt es da 😀
Ein paar Zentimeter Schnee – für uns Österreicher gar nichts, für die Leute in Kunming eine Herausforderung! Das letzte Mal, als es dort Schnee gegeben hat, war 2002 und natürlich sind die nötigen Einrichtungen dafür nicht vorhanden und es hat sich alles verspätet und den Verkehr lahm gelegt… So haben wir auch mal 2 Stunden auf einer Autobahn verbracht, ohne uns einen Zentimeter vom Platz zu bewegen. Der Grund: Eis auf der Fahrbahn! Das lustige daran war ja, dass die Gegenfahrbahn ohne jegliche Probleme fahren konnte, aber auf unsere Seite 2 Stunden lang Funkstille war 😀 Die chinesische Logik – es dauert ein bisschen bis man die versteht! ABER, als ob die Leute das gewusst hätten, dass es Stau geben wird und dann auch noch genau um die Mittagszeit, sind dutzende Straßenverkäufer mit Instantnudeln (kochendes Wasser hatten sie natürlich auch, damit man die Nudeln auch essen kann) und verschiedenen anderen kleinen Snacks alle paar Meter aufgetaucht und haben ein ganz schönes Geschäft gemacht 😀

Alles in allem, sind wir sehr viel Bus gefahren… Also man muss sich das so vorstellen: Ein Tag war folgendermaßen gestaltet: 6-9 Stunden Busfahrt, 1-2 Stunden Sehenswürdigkeiten ansehen 😀 Da ist die chinesische Logik wieder dahinter, man braucht einfach etwas Zeit, um sie zu verstehen. Aber ich würde sagen, keiner von uns bereut es, nach Yunnan gereist zu sein, denn es war definitiv eine richtig coole Erfahrung! Insgesamt waren wir 120 Austauschschüler, davon etwa die Hälfte Italiener, ein Viertel Deutsche und der Rest Amerikaner, Skandinavier und viele andere Nationalitäten. Wir hatten definitiv unseren Spaß, lernten einander besser kennen. Ich liebe es, Geschichten aus anderen Kulturen zu hören und was über andere Sprachen zu lernen.

Hier ein paar Fotos, was wir so gesehen und erlebt haben (wenn wir nicht gerade im Bus waren :D):

 

圣诞节 – Weihnachten

Weihnachten einmal anders, und zwar in China! Also generell: Chinesen feiern kein Weihnachten, da der Großteil nicht christlich ist. ABER Chinesen lieben es ja, alles zu faken und so war es dann auch: Vor den Kaufhäusern aufgeblasene Schneemänner, Santa Clauses und schön geschmückte Christbäume, sowie  Weihnachtsrabatte an jeder Ecke. Sogar an den Geschäften, die ÜBERHAUPT rein gar nichts Westliches an sich haben, wie zum Beispiel Restaurants die 校子 Jiaozi verkaufen, hingen Weihnachtsmänner an den Eingangstüren! Also alles reiner Fake…

24.12. einmal anders, nämilich in der Schule!

24.12. einmal anders, nämlich in der Schule!

Aber trotzdem, Weihnachten muss gefeiert werden. Also am 24. bin ich wie alle anderen chinesischen Schüler auch in die Schule, hab brav Vokabeln gelernt. Am Nachmittag hab ich das aber dann hinter mir gelassen und bin ab in die Schule meiner Freunde, wo uns eine „AFS Weihnachtsparty“ erwarten sollte… Uns wurde davor gesagt, das Ganze fände in der Bücherei statt und dementsprechend sind wir da alle mit Motivation hin (Ironie lässt grüßen :D) ABER als ich da ankam, erwartet mich keine Bücherei, nein viel besser: Ein Konferenzraum!!!! AAAAAh, am liebsten wären wir alle einfach wieder zurück in unsere Schulen, aber nein, jetzt konnten wir auch nicht mehr weg… Also auf in die Konferenz: Zuerst redeten ein paar Leute, die wir nicht kannten, dann schauten wir uns Videos an, spielten ein Spiel, bekamen ein paar kleine Geschenke, tanzten Waka Waka mit einem chinesischen Weihnachtsmann (definitiv chinesische Logik im Spiel) machten Jiaozi (=gefüllte Teigtaschen) und bekamen ein echt leckeres Abendessen, es war zwar kein Weihnachtsessen, aber man kann sich ja auch mit Pizza und chinesischer Küche zufrieden geben 🙂

Am 25. aber musste Schule mal einen Tag ohne uns auskommen und wir machten unseren Weihnachtstag unvergesslich: Frühstück bei IKEA, Treffen mit Austauschschülern aus der Nachbarstadt Changzhou und eine richtige Weihnachtsparty.

Ein wunderschönes, unvergessliches Weihnachten *.*

Ein wunderschönes, unvergessliches Weihnachten *.*

Wir machten Pasta, Cupcakes, sangen Weihnachtslieder, vergaben Geschenke (natürlich mit einem schönen Weihnachtsbaum) und hatten unseren Spaß (wie immer natürlich ;D)

Dieses Weihnachten war auf jeden Fall sehr viel anders als alle anderen zuvor und es wird auch jenes Weihnachten sein, welches ich niemals vergessen werde.

Silvester in Shanghai

Am 30.12. so gegen 20 Uhr fingen wir an, den nächsten Tag in Shanghai zu planen (ja, man könnte das etwas kurzfristig nennen :D) ABER auch dieses Silvester war eine Erfahrung für sich (es gab dann doch einige Pannen in unserem sehr durchdachten Plan) und der Spaß kam auch nicht zu kurz .

Wie war euer Weihnachten und Silvester im Gastland bzw. wie stellt ihr es euch vor? Eines kann ich euch versprechen, egal wie ihr es euch vorstellt, ihr werdet es nicht so schnell vergessen!

Das nächste Fest, auf das nun hingefiebert wird ist das Frühlingsfest oder auch besser bekannt als Chinesisch Neujahr, für das wir dann 3 Wochen frei bekommen! Und auch wenn ich mal wieder noch keinen Plan habe, möchte ich definitv reisen und dieses faszinierende Land besser kennenlernen 🙂

Bis dahin,
und wie immer 再见,
Wir lesen und!

Eure Catherine

 

12 Gedanken zu „Chinesische Logik?!

  1. Liebe Catherine !
    Wir freuen uns sehr, dass es dir so gut gefällt. Wir haben schon auf der Landkarte geschaut, wo ihr herumgefahren seid. Hoffentlich hast du ein schönes Frühlingsfest. Mit drei Wochen Freizeit lässt sich schon was anfangen.
    Viele Grüsse und Bussi
    Oma und Opa

    • Hallo Oma und Opa!
      Ich hoffe euch geht’s auch gut und euer Weihnachten und Silvester war schön 🙂 Ja mir geht es hier blendend und ich freu mich schon riesig auf die Ferien!! Eine Woche werden wir zu den Großeltern fahren und Chinesisch Neujahr feiern und eine Woche fahren wir nach Harbin, zum Eisfestival (mit Ski fahren) in Nordchina 😀
      Freu mich schon riesig!!!
      Bis bald,
      Catherine 🙂

      • Hallo Catherine !
        Haben uns riesig gefreut über die Ansichtskarte. Pass gut auf beim Schifahren, da du ja sehr sturzgefährdet bist. Vergiss Haube und Handschuhe nicht.
        Wünschen dir schöne und unterhaltsame Ferien. Viele Bussi……
        Opa und Oma

  2. Hallo Catherine,

    ich hab ne kurze Frage:
    hattest Du irgendwelche Mandarinvorkenntnisse?

    Ich bin auch am Überlegen ob ich ein Auslandsjahr in China machen soll, habe allerdings bis auf einen 2-Tage-Kurs noch keine Kenntnisse.

    Vielen Dank
    Lukas T

    • 你好 Lukas!
      Also, was Chinesischkenntnisse vor meiner Abreise anbelangt… Ich hab ein paar Monate zuvor angefangen mir selber ein paar Grundkenntnisse beizubringen 🙂 Aber um ganz ehrlich zu sein, konnte ich nicht mehr als 你好 und 我叫… Ach ja und nicht zu vergessen 谢谢 (obwohl ich es falsch ausgesprochen hab) 😀
      Also um das Ganze zusammen zu fassen, meine Chinesischkenntnisse waren gleich null! Ich hatte genau die gleichen Bedenken wie du; ist es schlau in ein Land zu gehen dessen Sprache ich überhaupt nicht beherrsche? Und dann ist es auch noch Chinesisch, eine Sprache die sehr schwer ist (aber nicht unmöglich zu erlernen)! Vielleicht wäre es doch besser in ein englischsprachiges Land zu gehen… und so weiter und so fort 🙂 Aber glaub mir, all diese Bedenken sind unnötig! Ich kann keinenswegs behaupten Chinesisch sei eine leichte Sprache oder dass du (wenn du keine Vorkenntisse hast) flüssig bist nach dem ersten Monat! Nein keineswegs! ABER mit der Zeit lernst du die Sprache besser kennen und verstehst Zusammenhänge und den Aufbau der Sprache!
      Ich bin mittlerweile ein halbes Jahr hier und muss (leider) immer noch auf Englisch zurückgreifen, aber ich verstehe schon relativ viel und lern jeden Tag Neues dazu! Im Vergleich zu Spanisch oder Italienisch vielleicht wo die meisten flüssig reden können nachdem sie ein, zwei Monate im Gastland waren, musst du dir auch bewusst sein dass Chinesisch da auf einer anderen Bahn läuft 🙂 Ohne Vokabel pauken ist da überhaupt nichts los! Man muss sowohl das Schriftzeichen, als auch Pinyin lernen und dann noch den richtigen Ton treffen 🙂 Es steckt SEHR viel Arbeit dahinter ABER es ist wahnsinnig interessant und desto länger du lernst und desto länger du wirklich in China bist umso besser wird es und auch umso interessanter 🙂
      Wenn du weitere Fragen hast oder einfach mehr über das Leben hier wissen möchtest, kannst du mir auch gerne eine E-Mail schicken (ca.schulter@gmx.at)! Ich freu mich über alles!

      Ansonsten, lass dich einfach auf das Abenteuer ein, hab keine Bedenken und entscheide einfach aus dem Bauch heraus! Auch wenn du dich nicht für China entscheidest, du wirst eine unvergessliche Zeit in jedem Winkel der Erde haben, glaub mir 🙂

      Ganz liebe Grüße aus Nanjing,
      Catherine

  3. Haha^^ Da gebe ich dir Recht, Catherine (:
    Ach ja, Vokabeln… die sollte ich auch lernen. Meine AFS Lehrbücher stopfen mich lieber mit Grammatik und Kanji voll o.o Wie lernst du denn Vokabeln?

    Und dein Beitrag war wie immer toll (; Ich war richtig erleichtert, als ich die E-mail erhalten habe, dass du einen neuen Beitrag veröffentlicht hast: Du hast eine Weile nicht geschrieben, das sieht dem begeisterungsfähigen Mädchen mit dem unverkennbaren Lächeln (oder eher Grinsen?^^) gar nicht ähnlich (; Ich hab mir schon Sorgen gemacht 😀
    Ich hoffe, du hast weiterhin eine so tolle Zeit! Wie geht es dir jetzt eigentlich mit deiner zweiten Gastfamilie? Alles in Ordnung? (:
    LG, Eva

    • Hi Eva!
      Du hast dir Sorgen um mich gemacht?! Ich hab schon geglaubt in Japan hat man das Internet abgestellt 😀 du hast dich ja monatelang nicht mehr gemeldet… Was los bei dir?
      Und ja also Vokabeln… Ich lern sie in 5er-Packs, also nehm 5 Vokabeln und lern sie gemeinsam und mach eine Geschichte draus, wie z.B. Opa (ye ye) sollte (ying gai) am Wochenende (zhou mo) die Hausübung (zuo ye) selber (zi ji) machen 😀 oder andere unlogische Sachen, die man sich dann einprägt 😀 Und was ist denn Kanji?
      Bei meiner Gastfamilie hier ist jetzt alles bestens! Auch wenn ich nach ein paar Monaten immer noch überlegt habe, ob ich vielleicht nicht doch noch ein zweites Mal wechseln soll, ist jetzt alles prima und ich versteh mich richtig gut mit meiner Schwester 😀 Wie geht’s bei dir? Alles klar?
      Ich warte übrigens schon gespannt auf einen neuen Eintrag 😀 Der letzte ist ja schon laaaaaaaange Zeit her :d
      GLG aus China,
      Catherine

      • Na klar hab ich mir Sorgen gemacht! Ich vermisse die Begeisterung und positive Energie, die deine Beiträge versprühen 😀
        Das Internet abgestellt? ;DD
        Tja… Verbring du mal täglich gut 10 Stunden in der Schule! Haha, wobei, vielleicht tust du das ja^^
        Ich hab eh ein schlechtes Gewissen, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe ): Dieses Wochenende bin ich mal wieder echt beschäftigt, aber ich bin bereits dabei, etwas zu schreiben (: Noch etwas Geduld, bitte (; Es freut mich, dass du mich noch nicht vergessen hast!
        Und die Methode zum Vokabellernen klingt ja echt mal gut! Das werde ich auch ausprobieren, wenn du nichts dagegen hast (:
        Kanji sind die Schriftzeichen! Also genauer gesagt eine der drei japanischen Schriften xD Die, die aus dem Chinesischen übernommen wurden (: Du kennst doch sicher auch 山(Berg)、川(Fluss)、三(drei)、北(Norden)、東(Osten) usw.? Ich glaube, die sind auch im Chinesischen noch immer gleich, auch wenn die Lesung anders ist (:
        Oha! Warum hast du denn überlegt, ob du nochmal wechseln sollst? o: Und das freut mich, wenn es dir jetzt gut geht! Mit meiner Gastfamilie war zum Glück von Anfang an alles bestens (:
        Dauert nicht mehr lange!<3
        Wundervolle Grüße aus Japan,
        Eva
        (PS: Ist es bei euch auch so kalt? o.o)

        • Aaaah, das sind dann 汉字 im Chinesischen 🙂 Also ich kenn 山 (shan), 三 (san), 北(bei), aber Fluss ist 河(he) und Osten ist 东(dong) 🙂 Aber warum gibt es denn 3 verschiedene Schriften?! Ist die Aussprache dann trotzdem bei allen gleich?
          Und du ja, ich bin auch Tag aus Tag ein 10 Stunden in meiner lieben Schule, also mit dem findest du dir keine Ausrede 🙂 Ich freu mich auf den neuen Eintrag !
          Ja das mit dem Familienwechsel… ich hab mich einfach nicht wahnsinnig wohlgefühlt, aber ich hab dann mit meiner Schwester geredet und jetzt ist alles gut und ich fühl mich wohl!
          Das Wetter hier ist okay, also es könnte kälter sein, aber ich denke meistens etwas über 0 Grad, Schnee seh ich heuer eher nicht, zumindest nicht in Nanjing, Winterjacke braucht man aber schon 😀
          GLG

          • *川 (chuan) ist ebenfalls ein Fluss, aber mehr ein Strom als ein kleiner Fluss 🙂

          • Achso!^^
            Haha, im Japanischen sagt man zwar auch san für 三, aber 山 wird yama oder ebenfalls san ausgesprochen und 北 ist kita^^
            Und es gibt drei schriften, weil man im Japanischen im Gegensatz zum Chinesischen (wobei ich das nicht garantieren kann (; ) die Endungen von Adjektiven etc. ändert, um sie z.B. zu verneinen. Zu disem Zweck hat man die Hiragana mit 46 Zeichen eingeführt. Das sind a, i, u, e, o und ansonsten immer ein Konsonant mit einem Vokal, also ka, ki, ku, ke, ko, ma, mi, mu, me, mo etc. 😀 Und dieselben Laute gibt es dann noch mit anderen Zeichen, mit denen man vor allem Lehnwörter schreibt (: Kompliziert^^

            Mist 😀 Ich beeile mich! Hab‘ dieses Wochenede viel zu tun ):
            Oha… warum hast du dich denn nicht ohlgefühlt? Und ich bin wirklich froh, dass es jetzt besser ist! (:
            haha 😀 Wie sieht es in den Gebäuden aus? Sind die ordentlich beheizt?

  4. Catherine,

    ganz ehrlich, deine Beträge bringen mich immer so verdammt zum Grinsen 😀 Die Chinesische Logik klingt ja auf jeden Fall ein bisschen verrückt (aber ein bisschen Verrücktheit hat noch keinem geschadet 😉 )

    und Evas und deine Kommentare sind ja witzig 😀 aber ich bewundere euch, dass ihr Chinesisch und Japanisch so lernt! ich könnte mir da kein einziges Wort merken :/

    Na ja, aaaaalles Liebe jedenfalls ins hoffentlich nicht all zu kalte China (und nach Japan) ♥♥♥

Kommentare sind geschlossen.