60 Tage bis zum Abflug

Luftlinie Wien - Lima

Luftlinie Wien – Lima

Es sind noch genau 60 Tage bis zu meinem Abflug nach Perú (Lima, Hauptstadt von Perú ist übrigens 11.252 km von Wien entfernt). Sechzig Tage, eigentlich noch ziemlich lange, obwohl… Das sind gerade einmal 2 Monate! Also doch nicht mehr sooo lange… Ob ich schon aufgeregt bin? Ehrlich gesagt, nein. NOCH nicht, aber das ändert sich bestimmt noch…

Warum eigentlich Perú?

Die Frage wurde mir schon sooo oft gestellt, aber ich finde sie immer noch schwer zu beantworten, weil es für mich keinen bestimmten Grund gab. Ich will Spanisch lernen, weil ich finde, dass es eine wunderschöne Sprache ist und ich will es in Südamerika lernen, weil Spanien so nahe und so europäisch ist. So weit so gut, aber warum jetzt Perú und nicht zum Beispiel Venezuela? Ähm… Ich weiß es nicht so genau. Als ich meine Voranmeldung ausgefüllt habe, hat der Teil mit der Länderwahl am längsten gedauert… 😉 Eigentlich kann ich mir bei vielen Ländern vorstellen, ein Jahr dort zu verbringen. Wenn ich in Perú keinen Platz bekommen hätte, was sehr unwahrscheinlich gewesen wäre, weil eh fast keiner hin will, wäre ich nach Ecuador gegangen, oder nach Chile, oder Argentinien, oder gleich ganz woanders hin zum Beispiel nach Neuseeland oder nach Südafrika oder nach Malaysia, Indien… Was weiß ich, ich hätte bestimmt etwas gefunden, das mich anspricht. 🙂 Aber es ist schlussendlich doch Perú geworden. Was wahrscheinlich auch damit zusammen hängt, dass meine Mama immer schon mal nach Perú wollte. 😉

Gastfamilie

Mit meiner Gastfamilie habe ich schon seit ca. einem Monat Kontakt über Facebook. Ich bin halb ausgeflippt und war wahnsinnig aufgeregt, als mir meine Gastschwester eine Freundschaftsanfrage auf Facebook geschickt hat, denn ich wusste von AFS noch nicht, dass ich eine Gastfamilie hatte. Natürlich haben wir gleich angefangen miteinander zu chatten und ich habe meine Gastfamilie mit Fragen überhäuft, hoffentlich habe ich sie nicht überfordert und abgeschreckt. Haha. Das mit dem Chatten ist auch manchmal gar nicht so einfach, wegen der 7 Stunden Zeitverschiebung…

Puno, Peru

Puno, Peru

Meine Gastfamilie lebt übrigens in einer Stadt direkt am Titicacasee, der liegt 3812 Meter über dem Meeresspiegel – das ist immerhin 14 Meter höher als der höchste Berg Österreichs! Ich habe eine 17-jährige Gastschwester und einen 13-jährigen Gastbruder und natürlich auch Gasteltern :D.

Ich habe ja geglaubt in Südamerika sind die Familien immer voll groß, mit mindestens fünf Kindern oder so, tja immer diese Vorurteile…

Jetzt bin ich gerade am überlegen, was für Geschenke ich meiner Gastfamilie mitbringen soll… Hat vielleicht jemand von euch eine Idee? Was nehmt ihr euren Gastfamilien mit bzw. habt ihr ihnen mitgenommen?

So, das war’s auch schon mit meinem ersten Eintrag.

Liebe Grüße, Anna

3 Gedanken zu „60 Tage bis zum Abflug

  1. Liebe Anna!

    Peru! Wow, das klingt echt interessant! (: Ich liebe Spanisch auch, echt eine schöne Sprache!
    Wow, ist es da nicht kalt, wenn du so hoch oben lebst? 😀
    Und ich persönlich habe wegen der Gastgeschenke viel zu viel Geld ausgegeben, finde ich. Eine Kleinigkeit, vielleicht etwas, das sie vermutlich mit Österreich in Verbindung bringen, reicht da schon. Du kansnt natürlich auch jedem etwas schenken 🙂 Du wirst später herausfinden, was deine Gastfamilie so mag, es wird Geburtstage geben und zum Abschied wirst du ihnen vermutlich auch etwas schenken wollen. In der Situation bin ich gerade, ich weiß nicht, was ich meiner Familie schenken soll^^
    Bleibst du ein Semester oder ein Jahr?
    Ich wünsch dir alles Gute und fang schon mal mit deinen Vrobereitungen an! Viel Glück beim Kofferpacken (;
    LG,
    Eva

    • Liebe Eva,
      danke für deinen Kommentar 🙂
      ja es ist schon kalt in Puno (ca. 0°) und im Sommer ist dann Regenzeit und es hat auch höchstens 20° haha also wird’s nie wirklich warm sein :/
      Na dann werde ich mal schauen, ob ich was kleines typisch österreichisches finde, ich glaube nämlich nicht, dass meine Gastfamilie irgendwas mit Österreich verbindet haha wahrscheinlich wissen sie nicht mal wo das liegt 😀
      Schenk‘ deiner Gastfamilie einfach etwas, das sie immer an dich erinnert 😉
      Ich bleibe ein Jahr!
      Danke :), das Kofferpacken wird sicher noch stressig werden…
      Liebe Grüße, Anna

      • Oha o: Aber hey, du gehst ja ins Ausland, um neue Erfahrungen zu sammeln (;
        Bei uns ist auch gerade Regenzeit… /: Damit kommt man schon klar (:
        Haha 😀 Ja, es gibt viele Menschen, die nicht wissen, wo Österreich liegt^^ Und noch mehr, die es mit Australien verwechseln! Dabei hielt ich das immer für ein Klischee o.o
        Ich werds versuchen (;
        Okay, das ist gut! Ein Semester wäre mir persönlich viiiel zu kurz gewesen.
        Ja, Kofferpacken ist schwer… Aber du kannst ja in Peru einkaufen gehen, und deine Gastfamilie wird dir bestimmt etwas leihen, wenn du etwas brauchst ( =
        Viel Spaß, Anna!
        Alles Liebe aus Japan,
        Eva

Kommentare sind geschlossen.