Endlich Ferien

Hi Leute!

Ich hab mich länger nicht mehr gemeldet, tut mir leid. Aber jetzt bin ich wieder hier.

Es waren zwei ziemlich langweilige Monate, aber es gab auch spannende und lustige Momente, worüber ich euch jetzt erzählen werde.

Cultural orientation camp

Die traditionellen Aktivitäten wurden auf einer Schule gemacht, und hier gibt es einen Foto mit einem Teil der Schüler mit uns, Austauschschülern

Die traditionellen Aktivitäten wurden auf einer Schule gemacht, und hier gibt es einen Foto mit einem Teil der Schüler mit uns, Austauschschülern

Anfang September gab es für alle Austauschschüler ein COC (cultural orientation camp). Wir wurden in drei Gruppen geteilt, jede für ihre Region. Es gab also ein Camp in Bangkok für die Austauschschüler aus dem Süden, Bangkok und Zentral-Thailand; eines in Nakhon Ratchasima (Korat) für die Schüler aus dem Isan (Nordosten) und eines in Kampaengphet für die Austauschschüler aus dem Norden Thailands.

Der Coc diente dazu, dass wir die andere Austauschschüler aus unserer Region treffen könnten, eventuelle Probleme mit den AFS-Freiwilligen lösen und natürlich um die thailändische Kultur besser kennenzulernen. Wir hatten also an einem Tag Thai boxing, kochen, tanzen, Papierfiguren basteln und Obst schnitzen.

Semesterferien

Ja, genau, Semesterferien. Seit dem 14. September gibt es keinen Unterricht mehr, und seit dem 22. September muss man nicht mehr unbedingt in die Schule. Das ist so, weil es die letzte Woche nur Schularbeiten gegeben hat. In Thailand schreibt man eben nicht Schularbeiten, wenn sich der Lehrer wünscht, sondern wenn der Schuldirektor es will, und man schreibt in der Woche alle Schularbeiten. Es gibt die Mid-term exams (Ende Juli) und Final exams.

Das Schuljahr in Thailand fängt normalerweise irgendwann im Mai an und dauert bis irgendwann zwischen Ende Februar und Anfang März. Dazwischen gibt es eben den „phit-term“ wie es die Thailänder nennen, das zwischen Ende September und Anfang November ist. Hier fangen wir am 3. November wieder an.

Mit meiner Gastfamilie im Aqua Park

Und letzte Woche bin ich mit meiner Gastfamilie auf Urlaub nach Pattaya gefahren, kennt ihr das?

Wir gingen in den einzigen Cartoon Network aqua park auf der ganzen Welt. Und dort gibt es natürlich jede Art von Rutschen, Pools, usw. alles im Thema von Cartoon Network.

Wir hatten ganz viel Spaß, aber leider blieben wir nur zwei Tage in Pattaya 🙁

 Sprache

Ich kann thailandisch (irgendwie) lesen! 😀

Und ich kann mich auch ein bisschen schon unterhalten und verstehe manchmal Gespräche. Und jetzt, während der Semesterferien habe ich jeden Tag zwei Stunden Thailändisch. Hoffentlich werde ich bald flüssig reden…

Klima

Thailand hat eigentlich drei, nicht vier Jahreszeiten, die auch nicht wirklich ein offizielles „Wechseldatum“ haben.

Es gibt den Winter, der jedoch nicht sehr kalt ist, die Temperaturen sind etwa wie im April-Mai in Österreich, und er dauert von ungefähr Oktober bis Ende Februar. Damals beginnt der Sommer, der so wie der Winter fast keinen Regen hat und die durchschnittliche Temperaturen (in Sakon Nakhon) sind 33 Grad Celsius.

Irgendwann im Juli fängt dann die Regenzeit an, die wie der Sommer ist, nur dass es fast jeden Tag regnet. Das komische (und nicht besonders lustige) daran ist, dass, obwohl die Sonne scheint und du denkst, dass es nicht regnen wird, der Himmel in 10-15 Minuten ganz dunkel werdenkann, dann kommt der Wind und dann regnet es manchmal für 5 Minuten, manchmal den ganzen Tag.

Das Schlimmste kommt jedoch wenn sich die Ende der Regenzeit endet. Damals kann es für ganze Wochen regnen. Und so war es hier. Es hat für lange sechs Tage fast ohne Pause geregnet.

Das wär´s für heute 😉

Liebe Grüße aus Sakon Nakhon