La vida en Argentina

Es ist wirklich unglaublich, wie schnell die Zeit hier vergeht! Ich weiß, ich habe das das letzte Mal schon gesagt, aber es ist einfach unglaublich. Je länger ich hier bin, desto besser gefällt es mir hier! Ich bin wirklich froh hier zu sein.

„Dia del Estudiante“

Am Freitag vor zwei Wochen (glaube ich, ich weiß nicht mehr genau welcher Freitag aber egal :D) war der „Tag der Schüler“.  Hier gibt es wirklich alle möglichen Tage wie z.B. den Tag des Lehrers, den Tag des Direktors, sogar einen Tag des Geschäftes gab es, wo die Mitarbeiter der Geschäfte frei hatten. Und an diesen Tagen hatten wir schulfrei.IMG-20140929-WA0000 Diese Woche war ich auch nicht in der Schule, da irgendeine Konferenz der Lehrer war (das Schuljahr hier ist nämlich in Trimester eingeteilt). Aber nun zum Dia del Estudiante. An diesem Tag standen wir sehr früh auf (um 6 Uhr), um in die Schule zu gehen. Aber nicht um zu lernen oder in der Klasse zu sitzen, sondern um Spiele zu spielen, zu tanzen und einfach Spaß zu haben. Schließlich war es unser Tag. 😀 Am Tag zuvor bauten wir alles für diesen Tag auf und bereiteten alles vor. Die „Quinto“ (5. Klasse) hatte nämlich alles vorzubereiten, also auch meine Klasse. Es gab Musik und die restlichen Klassen mussten Spiele wie Handball, Fußball, Volleyball, eine Mischung zwischen Fußball und Volleyball haha 😀 und viele Spiele mehr!

Dieser Tag war wirklich einer der besten bis jetzt hier. Es war ein bisschen wie Fasching, weil manche auch Hüte aufhatten oder sich etwas aufs Gesicht malten 😀 Manche trommelten auch mit ihren Trommeln herum! Alle tanzten und wir hatten einfach total viel Spaß! Nachdem alle Spiele beendet waren, versammelten sich alle Schüler auf dem Sportplatz und von jeder Klasse musste einer Karaoke singen. Manche wurden auch von Lehrern unterstützt. Danach hatten alle Klassen einen „Act“, den sie vorstellten. Das war ziemlich lustig, da viele verkleidet waren (als Zombies, Babys, Mädchen als Buben und umgekehrt…).

Danach gab es einen Tanzwettbewerb und dann wurde aus allen Klassen ein bzw. zwei Könige und Königinnen gewählt (wer am Schönsten ist). An diesem Tag waren wir bis 20 Uhr oder noch länger in der Schule. Danach gingen wir nach Hause und aßen zu Abend (hier isst man viel später als bei uns, nicht vor 21 Uhr). Danach gingen wir „schlafen“. Um 2 Uhr standen wir wieder auf um fortzugehen. Ja um 2 Uhr! Hier geht man immer so spät fort. Aber es ist total lustig!

110. Geburtstag der Stadt Coronel Moldes

Facebook-20140928-032712Am Freitag, dem 26. September, war der 110. Geburtstag unseres Ortes! An diesem Tag gab es wieder einen Wettbewerb und eine Königin des Ortes wurde gewählt. Diesmal war es aber viel größer und sehr viele Leute waren da, um zuzusehen. Königin wurde die Cousine meiner Gastschwester. Dann gab es noch eine Prinzessin, eine zweite Prinzessin und eine kleine Königin, die 4 Jahre alt war!

Zweite AFS Orientation

Am Samstag, dem 4. Oktober, war das zweite IMG_84280886752819AFS Treffen in Sampacho. Wir sind jetzt nur noch 4 Austauschschüler, da das Mädchen aus Italien ihre Gastfamilie gewechselt hat und dadurch weiter weggezogen ist. Die AFS Treffen sind hier jedoch ganz anders als in Österreich Da die Orte hier ziemlich weit auseinander sind. Man fährt hier zum Beispiel von Sampacho nach Coronel IMG_84196493869448Moldes eine halbe Stunde. Deswegen können wir uns auch nicht mit den anderen Austauschülern treffen. Aber ich bin wirklich froh, dass ich Isa habe! Sie ist mir schon total ans Herz gewachsen und ich glaube, dass wir auch wenn wir wieder in Österreich und Deutschland sind, Freunde bleiben (hoffe ich zumindest :D).

„Fiesta de la cerveza“

…oder bei uns auch Oktoberfest 😀 Dorthin sind wir erstmal vier Stunden hingefahren. Die Fahrt war aber gar nicht so schlecht, weil wir viele Stopps an verschiedenen Orten machten, die wirklich wunderschön waren! Mein Ort und die Umgebung meines Ortes hat überhaupt keine Berge, alles ist total flach. Und auf dem Weg zum Oktoberfest waren Berge, ein See und viel Grün zu sehen, was mir wirklich sehr gefallen hat. Das

Oktoberfest ist hier natürlich viel kleiner als in Deutschland, aber es war wirklich lustig, da viele deutsche Lieder (vor allem Schlager) gespielt wurden und ich sogar mit einer deutschen Frau geredet habe, die dort wohnt. In diesem Ort wohnen nämlich sehr viele deutsche Einwanderer, hat mir mein Gastpapa erzählt. Anscheinend gibt es in Argentinien sehr viele Einwanderer aus allen verschiedenen Ländern.

Rio Cuarto

Am Montag hatten wir keine Schule und ich bin zu meiner Schwester nach Rio Cuarto um in ihrem Appartment zu schlafen. Am nächsten Tag hat sie mir die Universität in Rio Cuarto gezeigt und ich werde vielleicht zwei Mal pro Woche einen Spanisch Kurs besuchen. Das wäre total super, da ich dort mein Spanisch verbessern kann, andere Austauschschüler treffen kann und meine Schwester regelmäßig sehe und mit ihr was machen kann! 😀 Ich hab Meli echt total lieb gewonnen in den letzten Tagen. Ich war dann auch noch bei einer Geburtstagsfeier von einer Freundin von ihr und danach haben wir noch bei Freunden zu Abend gegessen 🙂 Die Tage in Rio Cuarto waren wirklich toll!

Fiesta Hawaiana

IMG_88027681630675

Fiesta Hawaiana

Am Freitag gab es eine ganz besondere Fiesta. Meine Klasse und die anderen Schüler aus der Quinto haben eine Fiesta organisiert, bei der das Thema Hawaii war. Wir haben uns bunte Röcke und Schuhe gebastelt und sind so feiern gegangen! 😀 Das war wirklich total lustig und ich finde so was sollte man bei uns auch machen!

Eine unerträgliche Hitze

An einem schönen Tag :)

An einem schönen Tag 🙂

In den letzten Tagen ist es hier auch echt heiß geworden! Als ich hier ankam, musste ich jeden Tag zirka 2 T-Shirts und einen Pulli anziehen weil es hier echt kalt war (für mich zumindest, vielleicht ist es mir auch nur so vorgekommen, weil es bei uns doch Sommer war und hier Winter aber egal). Zumindest war es im August und September ziemlich kalt. Und jetzt ist es Frühling hier, wobei es sich anfühlt als wäre es schon Sommer da es in den letzten Tagen zwischen 25 und 30°C hatte. (an einem Tag hatte es sogar 39°C). Meine Gasteltern meinten aber, dass das noch gar nichts ist und es im Sommer mehr als 40° haben wird. Aber ich bin froh, dass es jetzt schöneres Wetter gibt, da man dann auch gleich besser gelaunt ist 🙂

Isa und ich :D

Isa und ich 😀

Letzte Woche hatte die Mutter von Isa ihren 22. Geburtstag und wir haben eine bunte Torte für sie gebacken. Ich bin wirklich gern bei Isa, weil wir immer total viel Spaß haben, wenn wir zusammen sind 🙂

So, das wars auch schon wieder 🙂

Bis bald,

Anna 🙂