Der Moment der Rückkehr

Wie oft hab ich mir diese Momente im Kopf ausgemalt? Diese Momente der Rückkehr. Den Moment, in dem ich meine Familie nach 10 Monaten zum ersten Mal wieder in den Arm nehmen kann. Den Moment, wenn ich das erste Mal nach 10 Monaten wieder Messer und Gabel in den Händen halten werde. Den Moment, wenn ich nach 10 Monaten wieder am Platz vor „meiner“ Schule stehe und jeder um mich herum Deutsch spricht.

Ich hab wirklich SEHR oft über diese Momente meiner Rückkehr nachgedacht und jetzt da ich seit fast einem Monat wieder hier in Österreich bin, kann ich euch eines sagen: Weiterlesen

Frühlingsfest!

In letzter Zeit war hier irrsinnig viel los und ich weiß gar nicht, wovon ich zuerst erzählen soll! Um einen Anfang zu finden spring ich mal ca. zwei Monate zurück und widme diesen Beitrag einem ganz besonderen Anlass: Dem FRÜHLINGSFEST!!! (Bei vielen besser bekannt als „Chinese New Year“).

Das war vor meinem Austausch eindeutig eines der Dinge, auf die ich mich am meisten gefreut hatte. Das wohl mit Abstand wichtigste und bekannteste Fest der Chinesen mitzuerleben, über Traditionen zu erfahren, und einfach live dabei zu sein. Gedanken, bei denen ich mich jedes Mal mehr und mehr auf mein Jahr hier freute. Und ich muss sagen, es war wirklich eine unglaubliche Erfahrung und noch um einiges beeindruckender, als ich es mir je hätte vorstellen können. Wer mehr über meine Eindrücke vom chinesischen Jahreswechsel erfahren will: Weiterlesen

Halbzeit

150 Tage meines Lebens hier in China liegen schon hinter mir. 163 liegen noch vor mir. Es fällt mir ziemlich schwer zu glauben, dass fast die Hälfte meines Austauschjahres schon Vergangenheit ist. Man könnte meinen, fünf Monate sind eine lange Zeit. Ein ganzes Schulsemester, zwei Jahreszeiten, fast ein halbes Jahr. Aber fünf Monate als Austauschschüler sind nicht mehr als ein Augenblick und wenn man nur einen Moment lang nicht aufpasst, steht man auf einmal da und realisiert, dass man nicht so viel Zeit hat, wie man dachte. Weiterlesen

Zwei Monate voller Veränderungen

Langsam geht mein zweiter Monat hier in China zu Ende und es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, an dem ich in Shanghai aus dem Flugzeug gestiegen bin und keinen Plan hatte von irgendwas, mir nichts unter dem Leben hier vorstellen konnte. Ich hatte monatelang auf den Austausch hingearbeitet und in diesem Moment, als ich das erste Mal chinesischen Boden betrat, waren der ganze Stress, alle Sorgen und Ängste verschwunden.
Natürlich war mir von der logischen Seite her klar, dass die wahre Herausforderung mit diesem Moment gerade erst angefangen hatte, doch damals fühlte ich nichts als Erleichterung. Ich hatte es geschafft. Ich war in China. Weiterlesen

„加油 Bianca, 加油!“

In meinem Leben passiert im Moment so unglaublich viel. Jeden Tag, jede Minute, jeden Augenblick passieren mir lustige, interessante, erstaunliche oder einfach nur merkwürdige Dinge, von denen ich euch gerne berichten würde, aber mein ganzes Leben hier in Worte zu fassen ist einfach unmöglich (außerdem fehlt mir die Zeit zum Blog-Schreiben ;D)
Die letzten drei Tage in China waren allerdings so unglaublich und außergewöhnlich, dass sie auf jeden Fall einen eigenen Blogeintrag verdienen und deswegen sitz ich jetzt hier und versuche, die Ereignisse und das Feeling der letzten Tage irgendwie in die Form eines Artikels zu bringen:D

学校运动会!

Ein paar Freunde, die ich beim Sportsmeeting kennengelernt hab^-^

Ein paar Freunde, die ich beim Sportsmeeting kennengelernt hab^-^

Vielleicht beginn ich mal damit, euch zu erzählen was an den letzten Tagen so besonders war. Ganz einfach: Das
学校运动会 (Xuéxiào yùndònghuì) unserer Schule stand an. Übersetzen könnte man das mit „Schulspiele“ aber hier wird es von allen „Sportsmeeting“ genannt und es ist nicht mit den Sportfesten, die ich aus Österreich gewöhnt bin zu vergleichen. Weiterlesen

祝你生日快乐!

26 Tage sind vergangen, seit ich in China angekommen bin …
24 Tage hab ich jetzt schon bei meiner Gastfamilie verbracht …
Und 16 Tage lang gehe ich jetzt schon hier zur Schule …

Langsam kehrt Alltag ein und ich hab das Gefühl meine Rolle gefunden zu haben. In der Familie, in der Klasse, unter meinen Freunden, in China. Ich fühle mich mittlerweile fast ein wenig daheim und auch in der Schule bin ich nicht mehr nur „Das Mädchen aus einem anderen Land“. Mittlerweile hab ich einen Namen. Weiterlesen

Eine neue Klassenkameradin

Der erste Schultag

Der erste Schultag an einer neuen Schule ist für viele ein Alptraum.
Man kennt noch niemanden, findet sich am Schulgelände noch nicht zurecht, alles ist neu.
Der erste Schultag an einer neuen Schule im Ausland ist aber noch um einiges heftiger.
Man kennt niemanden (aber jeder kennt einen, „das Mädchen aus einem anderen Land“), man findet sich am Schulgelände noch nicht zurecht (und nach dem Weg fragen ist auf Chinesisch nicht so einfach), alles ist neu (und mit alles, mein ich wirklich ALLES).

"Morning Exercises" am Sportplatz :D

„Morning Exercises“ am Sportplatz 😀

Aber ich beginn mal besser am Anfang ;)
 Am Montag dem 2.9. war mein erster Schultag in China 🙂 Um 7:00 in der Früh musste ich Weiterlesen

Unbeschreiblich

Es gibt viele Worte um die letzte Woche in meinem Leben zu beschreiben: aufregend, lehrreich, beängstigend, ermüdend, lustig, merkwürdig, anstrengend… aber keines davon kann jemandem, der dieses Gefühl nicht selbst kennt, wirklich erklären wie ich mich gerade fühle. Das Wort, das mein bisheriges Leben in China wahrscheinlich am Besten beschreibt ist „unbeschreiblich“.



Ankunft in China

Auf dem Weg nach China:)

Auf dem Weg nach China:)

Am Freitag, dem 22.08.2013 war es endlich soweit. Meine Familie hat mich zum Flughafen in Wien gebracht, wo ich Catherine und Sebastian getroffen hab, meine zwei Mitreisenden aus Österreich, die ihr Austauschjahr auch in China verbringen:) 
Nachdem Verabschiedung, Einchecken, Koffer aufgeben und Sicherheitskontrolle überstanden waren und ich 9 Stunden Flug hinter mich gebracht hatte, hab ich das erste Mal Weiterlesen

Letzte Vorbereitungen

Ma'anshan wird meine Heimatstadt in China sein:)

Ma’anshan wird meine Heimatstadt in China sein:)

Der Blick, mit dem Leute mich anschauen, wenn ich ihnen sage, dass ich ein Jahr ins Ausland gehe, ist amüsant; der Blick mit dem sie mich anschauen, wenn ich ihnen sage, wohin ich gehe, ist unbezahlbar.
„Also nach China zu gehen ist echt mutig von dir!“. Ich weiß nicht wie oft ich diesen Satz in den letzten paar Monaten gehört hab und am Anfang hat er mich echt verunsichert. Ich war mir nicht mehr sicher, ob es wirklich eine gute Idee ist, so weit weg zu gehen, für so lange Zeit, in ein fremdes Land, mit fremder Sprache und fremder Kultur, ohne wirklich zu wissen, was mich erwartet. Aber mittlerweile nehme ich diesen Satz mit einem Weiterlesen