Gastfamilienwechsel mal 4

Es waren noch nicht allzu viele Wochen ins Land gezogen gewesen, seit ich nach Japan gekommen war, als meine Gastfamilie mir mitteilte, dass ich im Februar und März die Familie wechseln müsste. Nicht für immer – nur so lange, bis meine Gastfamilie von ihrem Finnlandaufenthalt zurückkehrt. Der Gedanke gefiel mir nicht, aber da Februar damals noch unendlich weit weg schien, schob ich ihn beiseite.
Nun aber ist es soweit: Am Sonntag, dem 16. Februar, bin ich Weiterlesen

Winterferien

Oh mein Gott. Ich habe ewig nicht geschrieben o.o Es ist so viel passiert! Aber  ich habe kaum Zeit, Beiträge zu schreiben… Als japanische/r High School Schüler/in ist man ziemlich beschäftigt, das könnt ihr mir glauben!

Schulalltag

In meiner Schule habe ich täglich sieben Stunden Unterricht, beginnend um 8:30 Uhr, und anschließend haben die meisten Schüler/innen Klub – bis spätestens 18:30. Es gibt wirklich viele Klubs: jede Menge Sportarten wie Fußball, Rugby, Basketball, Schwimmen, Badminton, Kendo (Schwertkampf), Softball usw., aber auch Englisch, Teezeremonie, Band oder Kunst.

Ich bin dem Softtennisclub beigetreten, weil Weiterlesen

Wie man zur Barbiepuppe wird

Wie kann man sich selbst das Aussehen einer Barbie verpassen? Seine Haut reiner und heller machen? Die Augen größer? Die Beine länger? Wie verleiht man seinen Haaren einen seidigen Glanz? Und das alles in ein paar Minuten?

Purikura

Unmöglich, sagst du? Nun, es IST möglich. Zumindest in Japan – wo ja nichts unmöglich zu sein scheint. Und es hat einen Namen: PURIKURA. Die japanisiert ausgesprochene Abkürzung für „print club“.

Was das denn jetzt ist, Purikura? Weiterlesen

Finger weg! Das ist unser Baumstamm!

Kein Scherz. Japanische Schüler/innen streiten sich um Bambusstämme. Und sie laufen Wettrennen in Badehosen.  Oder Tennis spielend. Oder mit der Gitarre umgehängt. Und sie kriegen Jungs dazu, in textmarkerpinken Kostümen zu tanzen. Sie haben sogar ein Wort für all das: Taiikusai (sprich Teiksei) – SPORTFEST.

Neugierig? Gut. Denn ich erzähle euch zuerst etwas anderes xD

Japanische Schule (:

Wenn man als Österreicherin (m)eine japanische Schule besucht, fällt einem vor allem Folgendes auf:

  • Die Schuluniformen. Hat nicht jede Schule, meine zum Beispiel hat „nur“ einheitliche Sportkleidung und Hausschuhe, aber viele Mädchen tragen einfach die Uniformen ihrer alten Schule. Ich frage mich warum?
  • Meine Schulschuhe (:

    Meine Schulschuhe (:

    Es gibt Klimaanlagen in den Klassen (DANKE!!! Hier ist es so heiß und schwül, dass man ohne Klimaanlage sterben würde x.x)

  • Die Schüler/innen schlafen im Unterricht. Ich dachte anfangs echt, dass das erlaubt sei, weil kaum ein Lehrer etwas sagt 😀 Vor und nach jeder Stunde muss immer die ganze Klasse aufstehen und sich verbeugen – spätestens dann werden die Schüler, die durch die Schulglocke (kein schriller Alarmton wie bei uns, sondern eine sanfte Melodie) nicht wach geworden sind, normalerweise Weiterlesen

Jeder Tag ein Abenteuer

Heute ist mein sechster Tag in Japan. Der vierte bei meiner Gastfamilie. Was soll ich sagen? Es ist einfach … unglaublich. Ja, unglaublich. Alles ist so anders! Und man kann Sachen kaufen, an die man in Österreich nicht einmal denken würde!

Aber der Reihe nach: Ich bin am Donnerstag, dem 22. August 2013 mit vier weiteren ÖsterreicherInnen nach Japan geflogen. Am Mittwoch hatte ich darum viel zu tun: Irgendetwas fällt mir schließlich immer ein, das ich noch brauche (;

Das Kofferpacken war die Hölle. Ich hasse das abgrundtief, vor jedem Urlaub quäle ich mich erneut mit den Fragen, was ich mitnehmen und wie zur Hölle ich das alles in meinen Koffer kriegen soll. (Lest Catherines letzten Beitrag! Abgesehen davon, dass ich wusste, dass es schlimm werden würde, kann ich ihr wirklich nur zustimmen.) Zum Glück hat mir meine Familie geholfen! Ich hab zwar Übergepäck, aber der Koffer ist zu. Yeah! Weiterlesen

Der Kampf von Angst und Vorfreude

Hallo! = )

Ich heiße Eva, bin 15 Jahre alt und werde am 22. August 2013 ein Auslandsjahr in Japan beginnen, gemeinsam mit meiner Freundin Fiona (die ich am zweiten Camp kennengelernt habe) und noch drei anderen zukünftigen Auslandsschülern. Es würde mich freuen, wenn ihr meine (ziemlich langen) Beiträge lesen und kommentieren würdet! 🙂

Die spontane Entscheidung …

Warum ich gerade mit AFS ins Ausland gehen werde? Weil mir eine Auslandsschülerin aus China, die in meiner Parallelklasse war, von dieser Organisation erzählt hat. Davor kannte ich Weiterlesen