First month

Erstes Monat in Pittsburgh

Sorry, dass ich erst so spät etwas poste, aber ich bin nicht wirklich dazu gekommen bis jetzt. Ich kann natürlich nicht alles aufschreiben, was ich bisher so getan hab, aber ich versuch mal eine brauchbare Zusammenfassung abzugeben 🙂

Abschied/Ankunft 

Am 13.8. begann endlich die lang ersehnte Reise in die USA, nach ewigem Warten auf Wohnort & Gastfamilie. Viele Leute haben mich Wochen und Tage vorher schon gefragt, ob ich aufgeregt bin, und ich hab jedem das gleiche gesagt – eigentlich nicht. Ich habs bis zu dem Moment am Flughafen, als ich durch die Sicherheitskontrolle gehen musste, nicht realisiert, dass ich mein Zuhause für ein halbes Jahr zurücklassen werde. Vielleicht auch besser so, denn Weiterlesen

3 Wochen?!

Jetzt sind schon ganze 3 Wochen vergangen, seitdem ich Österreich verlassen habe und nach Argentinien geflogen bin. Die Zeit hier vergeht so schnell, das hätte ich mir wirklich nicht gedacht! Aber bevor ich von meinen ersten Tagen bzw. Wochen hier erzähle, werde ich von der Reise hierher erzählen.

Anreise

Meine Reise war ziemlich anstrengend, da ich zuerst 2 Stunden nach Wien fahren und dann 2 Stunden am Flughafen warten musste, bis der 1,5-stündige Flug nach Frankfurt startete, wo wir die restlichen AFSer trafen, die nach Argentinien flogen. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir noch gar nicht richtig bewusst, dass ich wirklich ein Jahr weg sein werde. Ich freute mich einfach nur, dass mein Auslandsjahr bald startete! Weiterlesen

Bienvenida

Hola! Ich befinde mich gerade im sehr heißen und für mich auch noch etwas ungewohnten Barcelona. Doch fangen wir zuerst ganz am Anfang an…

5ter September ~ Madrid

IMG_0081

Aussicht aus dem Hotel in Madrid

Um 6:50 in der Früh startete mein Auslandsjahr in Spanien. Gemeinsam mit jedem/r Austauschschüler/in der Welt, der/die das gleiche Ziel hatte wie ich, nämlich Spanien, verbrachte ich das Arrival Camp in dem angeblich größten Hotel Europas. Außer einer Kakerlake in meinem Bett gab es jedoch keine großen Aufregungen, da dieses Camp auch eher zum Ausruhen gedacht war. Weiterlesen

Howdy Dallas!!

Tage zählen, sich vorstellen, wie die Gastfamilie und das Gastland sein werden & Aufregung. Das sind nur wenige Dinge, die auf meinen letzten Monat und die letzten Monaten in Österreich zutreffen.Nun bin ich hier in den USA und das schon seit fast einem Monat!

Abschied & erstes Camp

10570282_666826300069673_1808914463518495738_n

AFS Freunde, die auch hier in Dallas ihr Semester/Jahr verbringen

Abschied nehmen fällt schwer, auch für mich. Aber ich hab es mir viel schlimmer vorgestellt. Der Flug war lange, doch ich hatte Spaß mit den anderen AFS-Leuten und unsere gemeinsame Reise nach Houston werde ich sicher so schnell nicht vergessen. In Houston angekommen gings ab zu einem Hotel, wo die anderen AFS-Dallas-Area-Leute bereits auf mich gewartet haben. Dann gings ab mit dem Bus nach Dallas, wo ich bereits viele neue Leute kennengelernt habe. Das erste Camp war Weiterlesen

Angekommen im „kalten Unbekannten“

Puno

Puno

Jetzt bin ich also in Puno. In einer Stadt, die am Titicacasee liegt, die Hauptstadt des Folklores ist, in der kaum ein Haus fertig gebaut oder verputzt ist. In einer Stadt, in der es mehr Taxis und „Combis“ (das sind Kleinbusse) als andere Autos gibt und in der es nicht üblich ist, sich anzuschnallen. In einer Stadt, in der ich mit der Höhe zu kämpfen hatte (das sollte man echt nicht unterschätzen) und in der es verdammt kalt ist, auch wenn die Sonne den ganzen Tag lang scheint. Und wenn es doch einmal ein Gewitter gibt, dann könnt ihr euch sicher vorstellen, wie bedrohlich das auf einer fast ebenen Fläche in viertausend Metern Höhe ist…

Weiterlesen

Der Moment der Rückkehr

Wie oft hab ich mir diese Momente im Kopf ausgemalt? Diese Momente der Rückkehr. Den Moment, in dem ich meine Familie nach 10 Monaten zum ersten Mal wieder in den Arm nehmen kann. Den Moment, wenn ich das erste Mal nach 10 Monaten wieder Messer und Gabel in den Händen halten werde. Den Moment, wenn ich nach 10 Monaten wieder am Platz vor „meiner“ Schule stehe und jeder um mich herum Deutsch spricht.

Ich hab wirklich SEHR oft über diese Momente meiner Rückkehr nachgedacht und jetzt da ich seit fast einem Monat wieder hier in Österreich bin, kann ich euch eines sagen: Weiterlesen

Eine kleine, aber trotzdem große Überraschung!

Seit Mittwoch bin ich in Thailand und gestern traf ich endlich meine Gastfamilie. Aber erst werde ich Mal erzählen, was vor meinem Abflug geschah.

Thailand?!

Alles begann irgendwann im Februar, als ich die Werbung für das italienische AFS sah. Da bekam ich auch so Lust auf einen Austausch. Ich entschied mich für Hongkong, wurde aber dort nicht aufgenommen, da ich zu jung war (zur Info: ich bin noch 14). Später wurde ich ins Thailand-Programm aufgenommen.

Die Frage „Thailand? Was willst du bitte dort?!“ war Weiterlesen

Kulturschock gut überstanden

Hallo liebe Leser!

Erstmals danke für die lieben Kommentare, habe mich echt gefreut! 😉

Ich bin jetzt gerade mal zwei Wochen hier, es kommt mir aber so vor als wären es schon zwei Monate… es ist einfach viel zu viel passiert!

Ich versuche das jetzt also kurz in diesem Blog-Eintrag zusammenzufassen (bevor mein Deutsch komplett abkratzt).

Camp

Die ersten drei Tage in Südafrika verbrachte ich in einem Camp in „Honeydew“, wo ich und die beiden anderen Mädels aus Österreich mit fünf weiteren Austauschschülern Weiterlesen

Weit weit weg?

Hallo Menschen (:

Ach du heiliger Saubär!! Sry dass ich mich erst jetzt melde!

Es sind erst wenige Tage vergangen … zwei Wochen vielleicht … oder drei? … und es scheint mir, als ob so viel passiert ist wie in einem Jahr, aber verpackt in nur einen Tag.

Es ist erstaunlich, wie schnell man sich an eine neue Umgebung gewöhnen kann oder an die neuen Menschen.. es ist wie eine völlig neue Welt, ein total neues Leben, und es ist überraschend, wie viel man über sich selbst lernen kann, obwohl man glaubt, schon alles über sich zu wissen… Weiterlesen

SPANIEN!!!

Ich bin Hanna und ich verbringe 5 Monate in Spanien, genauer gesagt in Terrassa. Das ist eine relativ große Stadt und sie liegt in der Nähe von Bareclona.

El viaje

Nach einer realtiv langen Reise kam ich in Terrassa an. Am Freitag um 23:45 Uhr landete unser Flugzeug in Madrid. Wir, fünf Mädchen aus Österreich, fuhren mit Weiterlesen