Austria & Australia – isn’t that the same thing?

Also zuerst einmal zur Erklärung meines Titels, ich glaub, ich wurde nichts so oft gefragt wie das. Ich finds ja süß, dass Leute echt denken ich bin von Australien, aber allein mein Akzent sollte eigentlich verraten, dass Englisch definitiv nicht meine Muttersprache ist. Ich hab mittlerweile eine ganze Liste von lustigen Sachen, die ich gefragt wurde.

time goes by .. so fast/slowly?

Ich hab mir echt vorgenommen, jedes Monat zu schreiben. Naja, das hat wohl nicht so ganz funktioniert. Sorry, dass ich so lange nicht geschrieben hab, aber ob man es glaubt oder nicht, ich war echt ganz schön beschäftigt die letzten 2 Monate! Mittlerweile bin ich schon fast 4 Monate hier. Einerseits kommt es mir vor, als ob ich schon die Hälfte meines Lebens hier wäre, andererseits Weiterlesen

Bienvenida

Hola! Ich befinde mich gerade im sehr heißen und für mich auch noch etwas ungewohnten Barcelona. Doch fangen wir zuerst ganz am Anfang an…

5ter September ~ Madrid

IMG_0081

Aussicht aus dem Hotel in Madrid

Um 6:50 in der Früh startete mein Auslandsjahr in Spanien. Gemeinsam mit jedem/r Austauschschüler/in der Welt, der/die das gleiche Ziel hatte wie ich, nämlich Spanien, verbrachte ich das Arrival Camp in dem angeblich größten Hotel Europas. Außer einer Kakerlake in meinem Bett gab es jedoch keine großen Aufregungen, da dieses Camp auch eher zum Ausruhen gedacht war. Weiterlesen

Der Moment der Rückkehr

Wie oft hab ich mir diese Momente im Kopf ausgemalt? Diese Momente der Rückkehr. Den Moment, in dem ich meine Familie nach 10 Monaten zum ersten Mal wieder in den Arm nehmen kann. Den Moment, wenn ich das erste Mal nach 10 Monaten wieder Messer und Gabel in den Händen halten werde. Den Moment, wenn ich nach 10 Monaten wieder am Platz vor „meiner“ Schule stehe und jeder um mich herum Deutsch spricht.

Ich hab wirklich SEHR oft über diese Momente meiner Rückkehr nachgedacht und jetzt da ich seit fast einem Monat wieder hier in Österreich bin, kann ich euch eines sagen: Weiterlesen

Der Countdown läuft

Luftlinie zwischen meinem Heimatort und Coronel Moldes (ca. 12000 km),    (c) googlemaps

In weniger als einem Monat ist es soweit und ich werde nach Argentinien fliegen! 😀 In den letzten Wochen bzw. Monaten habe ich mir noch gedacht, dass es noch so lange dauert und jetzt ist es nicht mal mehr ein Monat! Viele fragen mich, ob ich schon aufgeregt sei und bis vor kurzem war das noch nicht der Fall, aber seit ein paar Tagen bin ich wirklich schon ziemlich aufgeregt! Wenn man so drüber nachdenkt, dass es nur mehr rund 30 Tage sind, bis man für ein Jahr ein anderes Leben lebt und von seiner Familie und Freunden ein Jahr lang getrennt ist, kann man auch aufgeregt sein, glaube ich.. Weiterlesen

Gastfamilienwechsel mal 4

Es waren noch nicht allzu viele Wochen ins Land gezogen gewesen, seit ich nach Japan gekommen war, als meine Gastfamilie mir mitteilte, dass ich im Februar und März die Familie wechseln müsste. Nicht für immer – nur so lange, bis meine Gastfamilie von ihrem Finnlandaufenthalt zurückkehrt. Der Gedanke gefiel mir nicht, aber da Februar damals noch unendlich weit weg schien, schob ich ihn beiseite.
Nun aber ist es soweit: Am Sonntag, dem 16. Februar, bin ich Weiterlesen

Schule in Südafrika

So, jetzt schreibe ich endlich einmal über die Schule – und da gibt es echt viel zu erzählen!

Ein typischer Schultag

Um 5:45 klingelt mein Wecker. Danach frühstücke ich und dusche/ bade, weil am Nachmittag meistens kein Wasser mehr da ist. Ich weiß auch nicht wieso, aber jeden Tag haben wir nur bis Mittag oder Nachmittag Wasser direkt aus der Leitung. Die Leute sind allerdings darauf eingestellt: Wer sich’s leisten kann, hat einen großen Wassertank im Garten stehen, und wenn das Wasser abgestellt wird, braucht man nur die Wasserpumpe beim Tank mit Strom verbinden. Gott sei Dank haben wir einen solchen Tank, denn fließendes Wasser ist schon etwas Tolles 😉

Um etwa 7 Uhr gehe ich aus dem Haus. Meine Schule, die Mphaphuli High School, liegt nur etwa einen halben Kilometer von meinem zweiten Zuhause entfert und Weiterlesen

letzter Tag: Check-In to USA: ich bin soweit!

Koffer wiegenPuh… also ich habe mir nicht gedacht, dass der letzte Tag noch so stressig wird!

Ich bin heute um halb acht aufgewacht, obwohl ich ja schon gegen mein Jetlag trainiere und gestern erst um halb eins schlafen gegangen bin. Doch die Aufregung, Vorfreude und Nervosität wird mich sicherlich munter halten!

Ich bin also aufgestanden, hab beim Packen bisschen weitergemacht… doch eigentlich gespannt auf einen Anruf von Maria gewartet, die ebenfalls ihr Austauschjahr in den USA verbringen wird.

Der Grund: Weiterlesen