First month

Erstes Monat in Pittsburgh

Sorry, dass ich erst so spät etwas poste, aber ich bin nicht wirklich dazu gekommen bis jetzt. Ich kann natürlich nicht alles aufschreiben, was ich bisher so getan hab, aber ich versuch mal eine brauchbare Zusammenfassung abzugeben 🙂

Abschied/Ankunft 

Am 13.8. begann endlich die lang ersehnte Reise in die USA, nach ewigem Warten auf Wohnort & Gastfamilie. Viele Leute haben mich Wochen und Tage vorher schon gefragt, ob ich aufgeregt bin, und ich hab jedem das gleiche gesagt – eigentlich nicht. Ich habs bis zu dem Moment am Flughafen, als ich durch die Sicherheitskontrolle gehen musste, nicht realisiert, dass ich mein Zuhause für ein halbes Jahr zurücklassen werde. Vielleicht auch besser so, denn Weiterlesen

Howdy Dallas!!

Tage zählen, sich vorstellen, wie die Gastfamilie und das Gastland sein werden & Aufregung. Das sind nur wenige Dinge, die auf meinen letzten Monat und die letzten Monaten in Österreich zutreffen.Nun bin ich hier in den USA und das schon seit fast einem Monat!

Abschied & erstes Camp

10570282_666826300069673_1808914463518495738_n

AFS Freunde, die auch hier in Dallas ihr Semester/Jahr verbringen

Abschied nehmen fällt schwer, auch für mich. Aber ich hab es mir viel schlimmer vorgestellt. Der Flug war lange, doch ich hatte Spaß mit den anderen AFS-Leuten und unsere gemeinsame Reise nach Houston werde ich sicher so schnell nicht vergessen. In Houston angekommen gings ab zu einem Hotel, wo die anderen AFS-Dallas-Area-Leute bereits auf mich gewartet haben. Dann gings ab mit dem Bus nach Dallas, wo ich bereits viele neue Leute kennengelernt habe. Das erste Camp war Weiterlesen

First Chapter

USA – was fällt euch dazu ein? Fast Food, viele übergewichte Menschen, viele Verrückte? Das sind nur einige der vielen Vorurteile gegebenüber den USA und ich möchte herausfinden, wie das Leben dort wirklich ist. Deswegen werde ich Mitte August mein Auslandssemester starten!

Vorbereitung und Gastfamilie

Das Aufregendste in der Vorbereitung zu deinem Semester bzw. Jahr ist Weiterlesen

Weit weit weg?

Hallo Menschen (:

Ach du heiliger Saubär!! Sry dass ich mich erst jetzt melde!

Es sind erst wenige Tage vergangen … zwei Wochen vielleicht … oder drei? … und es scheint mir, als ob so viel passiert ist wie in einem Jahr, aber verpackt in nur einen Tag.

Es ist erstaunlich, wie schnell man sich an eine neue Umgebung gewöhnen kann oder an die neuen Menschen.. es ist wie eine völlig neue Welt, ein total neues Leben, und es ist überraschend, wie viel man über sich selbst lernen kann, obwohl man glaubt, schon alles über sich zu wissen… Weiterlesen

Letzte Woche in Kärnten

Hallo liebe Leser!

Am kommenden Mittwoch, dem 26. Februar, startet endlich mein Auslandssemester! Auch wenn ich momentan mit ein bisschen Angst zu kämpfen habe, freue ich mich schon auf sechs Monate voller neuer Erfahrungen.

Weil ich leider zur chaotischen Sorte Mensch gehöre, muss ich jetzt noch einige Vorbereitungen treffen, bevor es ins zurzeit sonnige Südafrika geht. 😉 Weiterlesen

Remember the Time

Als Kind besaß ich so ein Memory. Die Karten liegen umgedreht in mehreren Reihen, auf jeder Karte ein Bild, man dreht eine Karte um, guckt sie an und dreht sie wieder um. Dann muss man sich daran erinnern, wo die dazugehörige Karte gelegen hat. Manchmal hat man keine Ahnung. Und manchmal deckt ein anderer die Karte auf, die man unbedingt braucht. Die Karte liegen vermeintlich völlig ungeordnet nebeneinander, aber je mehr man nach und nach aufdeckt und sich ansieht, desto mehr bekommt man ein Gefühl dafür, wie alles zusammen passt.

Wieder zuhause …

Willkommen Zuhause - Freunde und Familie am Innsbrucker Flughafen

Willkommen zuhause – Freunde und Familie am Innsbrucker Flughafen

So ungefähr ist es wenn man von einem Auslandsjahr (Semester in meinem Fall) wieder zurück kommt. Man ist erst einmal Weiterlesen

The Song beneath the Song

Tanzen. Wie, alle die mich kennen, wissen, nicht gerade mein Lieblingssport. Und natürlich habe ich das hier in den USA als Schulfach. Und natürlich haben wir auch eine Aufführung. In einem Monat, um genau zu sein. Das heißt, wir haben mit der Choreographie angefangen.

Doch nicht so einfach …

Ich bin davon ausgegangen, dass man einfach tanzt. Aber nein. Das Ganze ist wesentlich komplizierter. Als erstes mussten wir uns über den Song einig werden. Bei zwanzig Leuten nicht so einfach, das könnt ihr mir glauben. Dann muss man mit dem Tanz ja eine Geschichte erzählen. Da keiner eine Geschichte schreiben wollte, haben wir gelost. Und dreimal dürft ihr raten wer gezongen wurde. BINGO. Weiterlesen

Die „Post-Austausch-Depression“

Wenn man so darüber nachdenkt, klingen 5 Monate nach einer wahnsinnig langen Zeit. Ich kann mich noch gut an die Tage vor Beginn meines Auslandssemesters in Russland erinnern, an all die Erwartungen, Ängste und die große Vorfreude. Fast ein Jahr fieberte ich dem 25.Jänner 2013 entgegen, der Austausch war Weiterlesen

The Girl With No Name

Erster Schultag mit meiner Gastschwester :)

Erster Schultag mit meiner Gastschwester 🙂

Lamar Highschool.

Mit über 900 Schülern pro Jahrgang eine der größen Schulen in Texas und Umgebung. Es ist relativ normal, wenn man nicht jeden aus seinem Jahrgang kennt. Aber man kennt sich doch irgendwo. Tja, außer mich. Mich kennt niemand. Oder besser kannte. Denn nach dem 2. Schultag habe ich eigentlich schon relativ gut Anschluss gefunden. Wobei der erste Schultag war auch ein Ausnahmezustand…. Weiterlesen

This Magic Moment

Dieser Moment, wenn du einen Menschen zum ersten Mal in deinem Leben siehst und dir bewusst wird: mit diesem Menschen werde ich für ein halbes Jahr leben. Sie sind dir völlig fremd und doch bekannt.

Genauso fühlte es sich an, als ich meiner Gastfamilie zum ersten Mal begegnet bin. Es war am 8. August um circa 15 Uhr, als ich in Houston am Flughafen aus dem Bereich der Sicherheitskontrollen kam. Und da standen sie. Mit einem Schild, auf dem stand: Weiterlesen