5-Sterne-Hotel oder seltsames Essen?

Die Zeit vergeht wie im Flug, schon wieder ist ein Monat um! Wahrscheinlich macht es den Eindruck, bei uns zu Hause sei es still geworden und es gebe nichts zu berichten. Ganz so stimmt das nicht, das Gastfamilie-Sein wurde nur einfach zur Gewohnheit. Der Alltag nimmt seinen Lauf und besonders interessante Ereignisse gab es nun wirklich nicht- zumindest ist uns nichts aufgefallen. (;

http://www.flickr.com/photos/tilo_friedmann/5207138944/Wie bereits im letzten Post angekündigt, ist zum Thema Essen noch nicht alles gesagt. Kulinarisches macht eine Kultur unter anderem aus – Spezialitäten zählen zu den ersten Dingen, die uns zu einem Land oder einem Volk einfallen. Nicht nur Austauschschüler Weiterlesen

Aniversario im Colegio

Zuallererst entschuldigung, dass ich mich ewig nicht gemeldet habe – man ist ziemlich beschäftigt als Austauschschüler 😉 Die letzte Zeit ist wie im Flug vergangen.

Ein Aniversario in Chile

Vergangenen Freitag war „Aniversario“ in der Schule, also Geburtstag. Wenn mir jemand in Österreich sagen würde dass es eine Geburtstagsfeier für die Schule gibt, würde ich ihn wahrscheinlich komisch anschauen – aber die Österreicher verpassen da was!!

Schon vor zwei Wochen sind alle Klassen der Schule Weiterlesen

Kampf mit der Bettwäsche – die kleinen Kulturunterschiede

Seit über einem Monat sind wir nun schon Gastfamilie. Nicht nur Agustin, sondern auch wir haben in dieser Zeit einiges gelernt. Für uns Österreicher/innen wirkt unser Leben völlig „normal“. Wir kommen gar nicht auf die Idee, darüber nachzudenken, warum wir bestimmte Dinge tun und andere nicht. Warum auch? Es gibt keinerlei Grund, unseren Alltag in Frage zu stellen. Für Menschen anderer Kulturen ist jedoch vieles in Österreich unverständlich. Dies wurde uns in den letzten Wochen immer wieder bewusst. Weiterlesen

„Ich packe meinen Koffer …“

So lautet wohl das Motto aller AFSer, wenn sie zu ihrem – für viele dem ersten großenKoffer – Abenteuer in ein neues Land, eine andere Kultur, in die Obhut einer anderen und völlig unbekannten Familie aufbrechen. Dazu braucht es viel Mut, Grundvertrauen und Neugier bzw. Abenteuerlust. Aber was wird nicht alles drin sein, im dann prall gefüllten „Lebenserfahrungs-Koffer“, nach diesem Auslandsaufenthalt? Weiterlesen