Austria & Australia – isn’t that the same thing?

Also zuerst einmal zur Erklärung meines Titels, ich glaub, ich wurde nichts so oft gefragt wie das. Ich finds ja süß, dass Leute echt denken ich bin von Australien, aber allein mein Akzent sollte eigentlich verraten, dass Englisch definitiv nicht meine Muttersprache ist. Ich hab mittlerweile eine ganze Liste von lustigen Sachen, die ich gefragt wurde.

time goes by .. so fast/slowly?

Ich hab mir echt vorgenommen, jedes Monat zu schreiben. Naja, das hat wohl nicht so ganz funktioniert. Sorry, dass ich so lange nicht geschrieben hab, aber ob man es glaubt oder nicht, ich war echt ganz schön beschäftigt die letzten 2 Monate! Mittlerweile bin ich schon fast 4 Monate hier. Einerseits kommt es mir vor, als ob ich schon die Hälfte meines Lebens hier wäre, andererseits Weiterlesen

1 Monat Japan

Ich grüße euch, meine lieben Leserinnen und Leser. Herzlich willkommen zu meinem zweiten Blog-Eintrag. Ihr habt sicher schon sehnlichst darauf gewartet 😉

Ich bin nun seit 36 Tagen in Japan, Kurashiki, und es ist schwer zu sagen, ob das eine lange oder kurze Zeit ist. Einerseits fühlt es sich an, als wäre erst eine Woche vergangen, andererseits hab ich mich hier schon so gut eingelebt, dass ich teilweise das Gefühl habe, schon seit einem Jahr hier zu sein. Das einzige, was mich immer wieder daran erinnert, dass ich noch nicht sehr lange hier bin, sind meine nicht allzu perfekten Japanischkenntnisse, obwohl diese schon erheblich besser sind als vor einem Monat. Aber jetzt werde ich erstmal mit meinen Deutsch-Sprachkenntnissen um mich werfen und euch damit von meinen ersten 36 Tagen in Japan erzählen 😉 Weiterlesen

First month

Erstes Monat in Pittsburgh

Sorry, dass ich erst so spät etwas poste, aber ich bin nicht wirklich dazu gekommen bis jetzt. Ich kann natürlich nicht alles aufschreiben, was ich bisher so getan hab, aber ich versuch mal eine brauchbare Zusammenfassung abzugeben 🙂

Abschied/Ankunft 

Am 13.8. begann endlich die lang ersehnte Reise in die USA, nach ewigem Warten auf Wohnort & Gastfamilie. Viele Leute haben mich Wochen und Tage vorher schon gefragt, ob ich aufgeregt bin, und ich hab jedem das gleiche gesagt – eigentlich nicht. Ich habs bis zu dem Moment am Flughafen, als ich durch die Sicherheitskontrolle gehen musste, nicht realisiert, dass ich mein Zuhause für ein halbes Jahr zurücklassen werde. Vielleicht auch besser so, denn Weiterlesen

3 Wochen?!

Jetzt sind schon ganze 3 Wochen vergangen, seitdem ich Österreich verlassen habe und nach Argentinien geflogen bin. Die Zeit hier vergeht so schnell, das hätte ich mir wirklich nicht gedacht! Aber bevor ich von meinen ersten Tagen bzw. Wochen hier erzähle, werde ich von der Reise hierher erzählen.

Anreise

Meine Reise war ziemlich anstrengend, da ich zuerst 2 Stunden nach Wien fahren und dann 2 Stunden am Flughafen warten musste, bis der 1,5-stündige Flug nach Frankfurt startete, wo wir die restlichen AFSer trafen, die nach Argentinien flogen. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir noch gar nicht richtig bewusst, dass ich wirklich ein Jahr weg sein werde. Ich freute mich einfach nur, dass mein Auslandsjahr bald startete! Weiterlesen

Der Moment der Rückkehr

Wie oft hab ich mir diese Momente im Kopf ausgemalt? Diese Momente der Rückkehr. Den Moment, in dem ich meine Familie nach 10 Monaten zum ersten Mal wieder in den Arm nehmen kann. Den Moment, wenn ich das erste Mal nach 10 Monaten wieder Messer und Gabel in den Händen halten werde. Den Moment, wenn ich nach 10 Monaten wieder am Platz vor „meiner“ Schule stehe und jeder um mich herum Deutsch spricht.

Ich hab wirklich SEHR oft über diese Momente meiner Rückkehr nachgedacht und jetzt da ich seit fast einem Monat wieder hier in Österreich bin, kann ich euch eines sagen: Weiterlesen

Und jetzt?

Hier bin ich also wieder, zurück in meinem alten Leben, in Salzburg, ein ganzes Monat schon wieder… Leute fragen mich, wie mein Jahr denn so war und ich habe beschlossen, als Antwort einfach „anders“ zu sagen. Ja es war anders. Anders als die anderen 16 Jahre zuvor. Es war das beste Jahr meines Lebens und auch das schlechteste Jahr meines Lebens, es gab richtig tolle Momente und es gab richtig scheiß Momente und jeder einzelne davon ist unvergesslich. Und nur das Wort „anders“ wird meinen Erfahrungen, Gefühlen und Eindrücken am ehesten gerecht. Denn wenn ich sagen würde, es war einfach nur der HAMMER, würde ich zwar einen großen Teil meines Auslandsjahres beschreiben, aber ich wäre nicht ganz ehrlich.

Weiterlesen

Zurück in Österreich!

Am 2. Juli bin ich wieder in Österreich gelandet. Als ich um 13.25 in Graz ankam, wurde ich schon von meinen Eltern, meinem Bruder und ein paar Freundinnen erwartet. Die Freude war groß und bei mir kamen dann auch gleich die Tränen. Meine ersten Worte waren irgendwas auf Englisch, da ich einfach überhaupt kein Deutsch mehr konnte und mir ging es auch in den nächsten Tagen nicht viel besser.

Flughafen in Graz mit meinen Cheerleader.

Flughafen in Graz mit meinen Cheerleader.

Zu Hause hatte meine Mama Wiener Schnitzel gekocht. Ich hatte mich schon so richtig wieder auf österreichisches Essen gefreut! 😀 Donnerstag und Freitag nach meiner Ankunft bin ich dann sogar in meine Schule gefahren um Freunde und Lehrer wiederzusehen. Eine Woche später bin ich leider krank geworden und bin eine Woche im Bett gelegen, also konnte ich auch noch nicht viel in Österreich machen. Weiterlesen

Eine kleine, aber trotzdem große Überraschung!

Seit Mittwoch bin ich in Thailand und gestern traf ich endlich meine Gastfamilie. Aber erst werde ich Mal erzählen, was vor meinem Abflug geschah.

Thailand?!

Alles begann irgendwann im Februar, als ich die Werbung für das italienische AFS sah. Da bekam ich auch so Lust auf einen Austausch. Ich entschied mich für Hongkong, wurde aber dort nicht aufgenommen, da ich zu jung war (zur Info: ich bin noch 14). Später wurde ich ins Thailand-Programm aufgenommen.

Die Frage „Thailand? Was willst du bitte dort?!“ war Weiterlesen

Monat der Veränderungen

Hallo da draußen!
Ich glaube, ich spare mir die Erklärung gleich, ihr wisst ja, dass ich nur sehr selten schreibe… Tut mir echt leid ._.

Meine Gastfamilien

In meinem letzten Beitrag ging es darum, dass ich einen Monat lang bei insgesamt vier verschiedenen Familien wohnen musste, weil meine eigentliche Gastfamilie nach Finnland flog, um dort eine Umfrage durchzuführen. (Nur falls ihr es vergessen habt, was euch ja keiner übel nehmen kann 😉 ). Also, ich war bei meiner ersten Kurzzeitfamilie, der Weiterlesen

Frühlingsfest!

In letzter Zeit war hier irrsinnig viel los und ich weiß gar nicht, wovon ich zuerst erzählen soll! Um einen Anfang zu finden spring ich mal ca. zwei Monate zurück und widme diesen Beitrag einem ganz besonderen Anlass: Dem FRÜHLINGSFEST!!! (Bei vielen besser bekannt als „Chinese New Year“).

Das war vor meinem Austausch eindeutig eines der Dinge, auf die ich mich am meisten gefreut hatte. Das wohl mit Abstand wichtigste und bekannteste Fest der Chinesen mitzuerleben, über Traditionen zu erfahren, und einfach live dabei zu sein. Gedanken, bei denen ich mich jedes Mal mehr und mehr auf mein Jahr hier freute. Und ich muss sagen, es war wirklich eine unglaubliche Erfahrung und noch um einiges beeindruckender, als ich es mir je hätte vorstellen können. Wer mehr über meine Eindrücke vom chinesischen Jahreswechsel erfahren will: Weiterlesen